Liebe Seniorinnen und Senioren der Stadt Grünberg und ihrer Ortsteile.

Zum Weihnachtsfest und Jahresende möchte Ihnen der Seniorenbeirat herzliche Grüße übermitteln.

Trotz aller Hoffnungen hat sich die Zeit der Einschränkungen im Miteinander nicht verflüchtigt. Im Gegenteil! Wir müssen noch vorsichtiger leben, um uns und andere nicht gesundheitlich zu gefährden.

Gerade im Blick auf die Advents- und Weihnachtszeit tut das besonders weh. Die Feierlichkeiten zum Jahreswechsel werden nicht weniger verhalten sein. Es ist bewundernswert, wie die Verantwortlichen in Politik, Verwaltung und Gesundheitswesen mit der Corona-Krise umgehen. Sie tun alles dafür, die Risiken für die Bevölkerung klein zu halten.
Unser verantwortungsbewusstes Verhalten ist die einzig richtige Antwort auf diese Anstrengungen. Nur im engen Zusammenwirken beider Seiten können die Opferzahlen im Griff gehalten werden. Dabei sollten wir zur Kenntnis nehmen, dass die Verantwortlichen Tag für Tag selbst Lernende sind, denn die Corona-Krise stellt vor Herausforderungen, die völlig neu sind. Vielleicht kann es ein Wenig beruhigen, zu wissen, dass alle ihr Bestes geben.
Ich bin der Ansicht, wir tun gut daran, uns an den wissenschaftlichen Erkenntnissen zu orientieren und keine Zeit damit verschwenden, zu überlegen, ob böse und geheimnisvolle Mächte hinter der Pandemie lauern. Natürlich ist es nicht für jeden immer einfach zu vertrauen, dass das Notwendige getan wird, um unser Leben zu schützen und unsere durchaus guten Lebensverhältnisse zu sichern. Öfters sagen mir Senioren, dass sie froh seien, dass ihre Rente sicher sei und dass sie nun an die denken, die durch Kurzarbeit und andere wirtschaftliche Bedrohungen, wie Arbeitslosigkeit und Geschäftsaufgabe in schwere Bedrängnis geraten. Diese innere Anteilnahme finde ich wichtig. Ich kenne auch Senioren, die in Not geratene Angehörige finanziell unterstützen. Solidarität im direkten Umfeld ist etwas Großartiges. Teilen ist für eine demokratische Gesellschaft eine Ehrensache.

Nun hat uns die kalte Jahreszeit eingeholt. Wir ziehen unsere Wollstrümpfe an, kochen Tee und Kaffee, essen genüsslich frischen Stollen und die ersten selbstgebackenen Plätzchen. Daneben kaufen wir die Geschenke. Manches halten wir versteckt oder haben es vielleicht schon in Weihnachtspapier verpackt. Geheimnisse sollen ja auch sein! Nicht nur die Kinder müssen sich in der Adventszeit gedulden. Alle warten gespannt auf den besonderen Abend, den wir den Heiligen Abend nennen. Ich finde es wunderbar, dass auch Mitbürgerinnen und Mitbürger anderer Kulturen und Religionen an underem Weihnachtsfest Anteil nehmen und sich anstecken lassen von der einzigartigen Stimmung.

Gerne hätte der Seniorenbeirat für Sie wieder eine stimmungsvolle Weihnachtsfeier in der Gallushalle vorbereitet. Wenn alles gut geht, werden wir in 2021 wieder für Sie aktiv sein. Das gilt selbstverständlich ebenso für die Advents-und Weihnachtsfeiern der Vereine, Kirchen und anderen Organisationen, die sich in die Seniorenkultur einbringen.
Ein Wort des Dankes senden wir an die Seniorenbetreuern und Betreuerinnen. Dank an so viele, die sich in der Pflege, der Diakonie und Caritas kreativ und voller Überzeugung engagieren. Gute Wünsche zudem besonders an jene, die daheim Familienangehörige betreuen und pflegen.
Es geschieht so viel Segensreiches im Miteinander und das wird auch durch die Corona-Krise nicht seine Kraft verlieren.

Der Seniorenbeirat der Stadt Grünberg wünscht Ihnen Zuversicht und Geborgenheit für die kommende Zeit.

Ihr Hartmut Miethe. 1. Vorsitzender

___________________________________________________________________________________________

Der Grünberger Seniorenbeirat und seine Aufgaben

Nachdem zahlreiche Städte und Gemeinden im Kreis Gießen bereits seit längerem einen Seniorenbeirat hatten, hielten es die kommunalpolitisch Verantwortlichen im März 2012 auch in Grünberg für geboten und verabschiedeten aufgrund einer Magistratsinitiative eine entsprechende Satzung. Diese führte dazu – im Unterschied zu den bis dahin meistens bei Stadtteilquotung angewandten Berufungs- oder Benennungsverfahren – dass alle über sechzigjährigen Bürgerinnen und Bürger öffentlich zu Wahlvorschlägen aufgefordert und später schließlich mit Briefwahlunterlagen ausgestattet wurden. Bei erstaunlich hoher Beteiligung fand die Wahl des 1. Grünberger Seniorenbeirates dann im September 2012 statt. Die nach Stimmenmehrheit bei guter Verteilung auf Kernstadt und Stadtteile zehn Gewählten konstituierten sich im November 2012 und nahmen ihre Arbeit auf.

Die zentralen Aufgaben des Beirates sind satzungsgemäß die Vertretung der Interessen der älteren Bürgerinnen und Bürger der Stadt Grünberg gegenüber den städtischen Organen wie Magistrat und Stadtverordnetenversammlung sowie die Einbeziehung der älteren Generation ins kommunale Geschehen. Zugleich berät und unterstützt er die Stadt bei Planung und Durchführung entsprechender Planungen und Programme und ist vor anstehenden Entscheidungen rechtzeitig zu beteiligen. Er kann dabei Vorschläge unterbreiten und Stellungnahmen abgeben und hat insoweit auch ein Anhörungs- und Rederecht.

Die Satzung des Seniorenbeirates können Sie im Ortsrecht unter dem Punkt 28 einsehen:

Ortsrecht - Satzungen

__________________________________________________________________________________________

Grünberger Seniorenwegweiser 2017

Grünberger Seniorenwegweiser 2017

__________________________________________________________________________________________

Mitglieder des Seniorenbeirates

Am 03. Juli 2017 fand die konstituierte Sitzung des neu gewählten Seniorenbeirates statt.
Der neu gewählte Seniorenbeirat setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen.

PersonenHarbach
 
Seniorenbeirat
PersonenBeltershain
Seniorenbeirat
PersonenLehnheim
 
Seniorenbeirat
PersonenLardenbach
 
Jagdvorsteher Lardenbach Seniorenbeirat
PersonenGrünberg
 
Seniorenbeirat
PersonenQueckborn
 
Seniorenbeirat
PersonenStangenrod
 
Telefon: 06401/6263
marlenequeck@web.de
Seniorenbeirat
PersonenReinhardshain
Seniorenbeirat
PersonenLumda
 
Seniorenbeirat
Beratendes Mitglied
Diakonisches Werk
Frau Beate Herdejost
Bahnhofstraße 37
35305 Grünberg

Geschäftsstelle bei der Stadt Grünberg

 
--> zur YouTube-Seite
Diese Website benutzt Cookies. Mit der Benutzung stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.